Eine Initiative der deutschen Immobilienwirtschaft

Gemeinsam gegen Slums in Namibia

Zusammen helfen, unsere Erfahrung in Veränderung wandeln, durch das eigene Wissen und Handeln Menschen ein besseren Leben ermöglichen, das ist unser gemeinsames Ziel. Große Unternehmen sowie bedeutende Personen der deutschen Immobilienwirtschaft haben sich 2019 zusammengetan, um den  Gedanken der sozialen Wohnungswirtschaft in Namibia zu etablieren und eine bezahlbare Wohnalternative zu Slums zu schaffen.

Unser Team

Vollkommen ehrenamtlich und über Unternehmensgrenzen hinaus engagieren sich mittlerweile mehr als 30 Ehrenamtliche für unseren guten Zweck. Gemeinsam akquirieren wir Spenden für die Realisierung der Projekte, bauen Häuser, analysieren und steuern die Hilfs-Prozesse aus Deutschland, bauen ein namibisches Wohnungsunternehmen auf, schulen Mitarbeiter für den Einsatz in Namibia und geben so Hilfe zur Selbsthilfe.

Dirk Metzner

Neben der Arbeit Gutes tun, für mich selbstverständlich

Jenny Nußbaum

Toll, dass ich mit meiner Erfahrung das Leben von Menschen verändern kann

Frederik Lang

Hilfe zur Selbsthilfe, nur so können wir nachhaltig unterstützen

Isabelle Teister

Das ist mal eine ganze andere Perspektive auf das Thema „Wohnen“

Nicole Rothermel

Zusammen macht es immer mehr Spaß – tolles Team!

Alexander Dieterle

Aufbau und Einblicke in ein NGO – und ich bin dabei, super spannend

Eva Schneider

Große Unternehmen rücken zusammen um zu helfen – darauf können wir stolz sein

Swantje Quelle

Der fachlicher Austausch mit Namibia ist so bereichernd und bringt so viel Freude

Andrea Teister

Tolle Ergänzung zu meinem Job, alles rund um das Thema Immobilien

Peter Foißner

Von Deutschland aus ein solches Projekt umzusetzen ist schon bemerkenswert

Patrick Wunsch

Eine spannende neue Erfahrung und Herausforderung

Steffen Funnekötter

Eine großartige Initiative, die neue Wohnperspektiven in Namibia eröffnet

Sven Kemmerer

Die Bilder von den Lebensverhältnissen in den Slums haben mich zutiefst erschüttert

Nadine Winter

Ein spannendes Projekt mit einem tollen, engagierten Team – der Einsatz macht Spaß

Christian Wedler

Unternehmen, die sonst eher in Konkurrenz zueinender stehen packen gemeinsam an, Chapeau

Laura Spahn

Ich bin für H!fF im Bereich Projektmanagement tätig, viel Arbeit neben meinem Beruf – aber das ist es wert

Dirk Metzner

Neben der Arbeit Gutes tun, für mich selbstverständlich

Jenny Nussbaum

Toll, dass ich mit meiner Erfahrung das Leben von Menschen verändern kann

Frederik Lang

Hilfe zur Selbsthilfe, nur so können wir nachhaltig unterstützen

Isabelle Teister

Das ist mal eine ganze andere Perspektive auf das Thema „Wohnen“

Nicole Rothermel

Zusammen macht es immer mehr Spaß – tolles Team!

Alexander Dieterle

Aufbau und Einblicke in ein NGO – und ich bin dabei, super spannend

Eva Schneider

Große Unternehmen rücken zusammen um zu helfen – darauf können wir stolz sein

Swantje Quelle

Der fachlicher Austausch mit Namibia ist so bereichernd und bringt so viel Freude

Andrea Teister

Tolle Ergänzung zu meinem Job, alles rund um das Thema Immobilien

Peter Foiner

Von Deutschland aus ein solches Projekt umzusetzen ist schon bemerkenswert

Patrick Wunsch

Eine spannende neue Erfahrung und Herausforderung

Steffen Funnekoetter

Eine großartige Initiative, die neue Wohnperspektiven in Namibia eröffnet

Sven Kemmerer

Die Bilder von den Lebensverhältnissen in den Slums haben mich zutiefst erschüttert

Nadine Winter

Ein spannendes Projekt mit einem tollen, engagierten Team – der Einsatz macht Spaß

Christian Wedler

Unternehmen, die sonst eher in Konkurrenz zueinender stehen packen gemeinsam an, Chapeau

Laura Spahn

Ich bin für H!fF im Bereich Projektmanagement tätig, viel Arbeit neben meinem Beruf – aber das ist es wert

Unsere Geschäftsführer

Wie alle Team-Mitglieder, so engagieren sich auch die Geschäftsführer ehrenamtlich für Housing! for Future. Sie verantworten die planmäßige Umsetzung der Projekte und Gesellschafterbeschlüsse. Mit den ehrenamtlichen Teams werden Spenden gesammelt, Projekte akquiriert, kooperierende Unternehmen gesucht, Verträge verhandelt, die Budgets und deren Verwendung überwacht, um alle anvertrauten Gelder sicher und nachhaltig zu verwenden.

Gemeinsam machen wir uns für unsere Ziele stark!

Stefan Bürger

Wohnen ist ein Menschenrecht! Nach vielen Jahrzehnten wohnungswirtschaftlicher Erfahrung wissen wir, was sicheres Wohnen ausmacht.

Konstanze Ebert

Wohnen hilft! Wir schaffen bezahlbaren Wohnraum in Namibia als erreichbare und nachhaltige Chance gegen Slums – weil jeder Mensch ein sicheres Zuhause verdient.

Dieter Kasten

Das Elend der Slums habe ich mehrfach gesehen. Diesen Menschen Hoffnung auf ein besseres, gesundes Leben und ihnen Aufstiegschancen zu geben, ist meine Motivation. Es lohnt sich!

Bernd Sommer

Wo anders als vor Ort? – Da, wo die Not der Menschen am größten ist, wollen wir helfen, lokal! Mit langer Vertrautheit im globalen Immobiliengeschäft ist es mir Ehre und Verpflichtung zugleich, dort direkt Hand anzulegen.

Unser Beirat

Der ebenfalls ehrenamtlich arbeitende Beirat wurde freiwillig als Kompetenzerweiterung und Aufsichtsgremium in der Housing! for Future gebildet. Namhafte Größen aus großen deutschen Wohnungsunternehmen, der Forschung und dem Baugewerbe bereichern mit ihrer Expertise alle Entscheidungen unserer Gesellschaft zusätzlich zu den Gesellschaftern. Neben dieser Erweiterung der Entscheidungsperspektiven unterstützen sie auch bei der Spendenakquise durch ihr großes Netzwerk.

Klaus
Niewöhner-Pape

Wir werden nur in Frieden leben können, wenn wir alle mitnehmen. Housing! for Future leistet einen wichtigen Beitrag hierzu.

Dr. Thomas
Hain

Die NHW möchte den Gedanken der sozialen Wohnungswirtschaft auch in Namibia etablieren!

Albert
Ten Brinke

Das Land und seine Menschen haben unsere Unterstützung mehr als verdient, das ist es, was wir mit diesem Projekt bezwecken.

Prof. Dr. Karl-
Werner Schulte

Voneinander und miteinander lernen – Hilfe zur Selbsthilfe zur Schaffung adäquaten Wohnraums.

Thomas
Wagner

Familien ein stabiles Zuhause zu geben, ist eine wichtige Investition in deren Zukunft.

Schon viel erreicht.
Weiter gemeinsam helfen.

830.000

In Namibia entstehen zwei Tochtergesellschaften

Hilfe zur Selbsthilfe bedeutet nicht nur Häuser bauen! Der wohnungswirtschaftliche Gedanke mit bezahlbaren Mietwohnungen als erreichbare Lösung zwischen Slums und Wohneigentum soll in Namibia erlebt und gelebt werden, zudem gleichzeitig Arbeitsplätze schaffen.

So gründet die Housing! for Future gleich zwei Gesellschaften in Namibia, eine, die das Eigentum an den Häusern hält und eine, die die Verwaltung der Häuser übernimmt. Damit wird gewährleistet, dass ein getätigtes Spenden-Investment unabhängig von der verwaltenden Gesellschaft sicher und nachhaltig in Namibia hilft.

Property Company (PropCo) – Eigentumsgesellschaft

Die Property Company (PropCo) ist als 100%ige Tochter der deutschen Housing! for Future namibischer Bauherr und Eigentümer aller entstehenden Häuser. Die nach Abzug der Betriebs- und Verwaltungskosten verbleibenden Mietüberschüsse werden vollständig in neue Häuser reinvestiert – dadurch wirkt jedes Spenden-Investment nachhaltig.

Die PropCo arbeitet nicht gewinnmaximierend, hat keinen direkten Geschäftsbetrieb und ist die werthaltige Gesellschaft in Namibia. Um diesen (Immobilien)-Wert vor dem Betriebsrisiko zu schützen, vermietet die PropCo die Häuser über einen Generalmietvertrag an eine zweite Gesellschaft, die OpCo.

Property Company (PropCo) – Eigentumsgesellschaft

Die Property Company (PropCo) ist als 100%ige Tochter der deutschen Housing! for Future namibischer Bauherr und Eigentümer aller entstehenden Häuser. Die nach Abzug der Betriebs- und Verwaltungskosten verbleibenden Mietüberschüsse werden vollständig in neue Häuser reinvestiert – dadurch wirkt jedes Spenden-Investment nachhaltig.

Die PropCo arbeitet nicht gewinnmaximierend, hat keinen direkten Geschäftsbetrieb und ist die werthaltige Gesellschaft in Namibia. Um diesen (Immobilien)-Wert vor dem Betriebsrisiko zu schützen, vermietet die PropCo die Häuser über einen Generalmietvertrag an eine zweite Gesellschaft, die OpCo.

Operativ Company (OpCo) – Betriebsgesellschaft

Über einen Generalmietvertrag verwaltet die Operative Company (OpCo) als zweite 100%ige namibische Tochter der Housing! for Future die Häuser der PropCo. Als Betriebsgesellschaft ist sie der sichtbare Akteur am lokalen Markt und schafft Arbeitsplätze in den Bereichen Vermietung, kaufmännisches und technisches Immobilien-Management sowie Buchhaltung.

Die Mitarbeiter der OpCo akquirieren Mieter aus den Slums, schließen sichere Mietverträge, führen Abrechnungen durch und sind verlässlicher Ansprechpartner für die Bewohner. Weiterer wichtiger Mitarbeiter vor Ort in den Siedlungen ist der Quartiersmanager, der mieternah im Quartier wohnt und für Instandhaltung, Sicherheit und Sauberkeit sorgt sowie bei der Vermietung unterstützt.

Operativ Company (OpCo) – Betriebsgesellschaft

Über einen Generalmietvertrag verwaltet die Operative Company (OpCo) als zweite 100%ige namibische Tochter der Housing! for Future die Häuser der PropCo. Als Betriebsgesellschaft ist sie der sichtbare Akteur am lokalen Markt und schafft Arbeitsplätze in den Bereichen Vermietung, kaufmännisches und technisches Immobilien-Management sowie Buchhaltung.

Die Mitarbeiter der OpCo akquirieren Mieter aus den Slums, schließen sichere Mietverträge, führen Abrechnungen durch und sind verlässlicher Ansprechpartner für die Bewohner. Weiterer wichtiger Mitarbeiter vor Ort in den Siedlungen ist der Quartiersmanager, der mieternah im Quartier wohnt und für Instandhaltung, Sicherheit und Sauberkeit sorgt sowie bei der Vermietung unterstützt.

Sichere Spenden – Korruption vermeiden

Für unsere gemeinnützige Gesellschaft hat Sicherheit und der zweckgerichtete Einsatz der Spenden und damit die Vermeidung von Korruption oberste Priorität. Daher hat die Housing! for Future ein umfassendes Regelwerk aus Investitionsleitlinie, Geschäfts-, Vergabe-, und Kompetenzordnung, sowie IT- und Datenschutzrichtlinie u.a. erarbeitet und verabschiedet, das für die deutsche und die namibischen Gesellschaften gleichermaßen gilt.

Die Geschäftsführung agiert im Rahmen dieses Regelwerks zur Corporate Governance, wobei Beirat und Gesellschafterversammlung stetig grundlegende Entscheidungen und Änderungen begleiten und genehmigen. Die Einhaltung dieser Regelungen in den namibischen Gesellschaften werden eng kontrolliert. So werden beispielsweise in der Anfangs- und Aufbauphase die deutschen Geschäftsführer auch die namibischen Gesellschaften maßgeblich führen.

Sichere Spenden – Korruption vermeiden

Für unsere gemeinnützige Gesellschaft hat Sicherheit und der zweckgerichtete Einsatz der Spenden und damit die Vermeidung von Korruption oberste Priorität. Daher hat die Housing! for Future ein umfassendes Regelwerk aus Investitionsleitlinie, Geschäfts-, Vergabe-, und Kompetenzordnung, sowie IT- und Datenschutzrichtlinie u.a. erarbeitet und verabschiedet, das für die deutsche und die namibischen Gesellschaften gleichermaßen gilt.

Die Geschäftsführung agiert im Rahmen dieses Regelwerks zur Corporate Governance, wobei Beirat und Gesellschafterversammlung stetig grundlegende Entscheidungen und Änderungen begleiten und genehmigen. Die Einhaltung dieser Regelungen in den namibischen Gesellschaften werden eng kontrolliert. So werden beispielsweise in der Anfangs- und Aufbauphase die deutschen Geschäftsführer auch die namibischen Gesellschaften maßgeblich führen.

Mit uns nachhaltige Selbsthilfe gegen Slums erreichen!

Durch jeden Euro schenken Sie Chancen: Unsere Initiative wird ausschließlich durch Spenden finanziert, und wir alle arbeiten ehrenamtlich. Durch die soliden, professionellen und rücksichernden Strukturen in Deutschland und Namibia ist unsere Initiative einzigartig und lässt Spenden auf viele Weisen nachhaltig wirken.

  • Bewohner werden nach dem Umzug aus dem Slum nicht alleine gelassen, das Wohnungsunternehmen gewährleistet Sicherheit und Unterstützung.

  • Schaffung neuer Arbeitsplätze in Namibia.

  • Etablierung von Mietwohnungen als langfristig bezahlbare Alternative zwischen Slum und Eigentum.

  • Durch weitere Spenden und das Reinvestment der Überschüsse entstehen stetig neue Projekte und Miet-Häuser für Menschen aus Slums.

  • Durch die Nutzung von lokalen Ressourcen und innovativen Baustoffen werden Umwelt und Klima maximal geschützt.

  • Die Kooperation mit örtlichen Firmen, Behörden, Hilfsorganisationen und Unterstützern sichert die Bedarfsorientierung und fördert die namibische Wirtschaft.

Haben Sie noch Fragen?

Haben Sie noch Fragen?